gegründet 1.4.2001
erscheint unregelmäßig
Schimpf&Schande16.04.09Von: Åke Glaubnix

Bischof Mixa ein Massenmörder?

Berlin. Tausende Deutsche starben beim Anhören oder Nachlesen der Osterrede des Bischofs Mixa.

Spezialisten des Bundeskriminalamtes untersuchen seit Wochen diesen mysteriösen Fall. So soll der aus Heidenheim an der Brenz in der Mütz stammende, als »Bischof von Augsburg« bekannte mutmaßliche Terrorbischof schuld am Tod tausender Unschuldiger sein, die sich nach dessen Osterrede totlachten.

Doch möglicherweise ist der ehemalige Stadtpfarrer von Schrobenhausen und heutige Hochkomiker selbst ein Opfer, denn durch jahrelanges Zölibat zum einhändigen Substitut gezwungen erweicht ja, wie durch die hl. kath. Kirche schon mehrfach bewiesen, das Rückenmark samt des Hirnkaschtels, was schließlich und letztendlich dazu führte, daß sich der selbsternannte »Fachmann für Frauenfragen« und begeisterte Einhandsegler das vielsagende Pseudonym »Der Mixxa« zulegte.


Anzeige