gegründet 1.4.2001
erscheint unregelmäßig
Leidartikel, Mußte mal gesagt werden!01.08.12

Der schicke Herr Erzbischof und der wahre Glaube

Quelle: msn

Da möchte der Erzbischof Schick doch tatsächlich die gute alte Gotteslästerung unter Strafe stellen und zwar für jedwede Religion. Und mal abgesehen davon, ob dann für jeden hinduistischen Gott ein eigener Paragraf geschaffen werden muß, ergeben sich noch viele weitere offene Fragen.

Beispielsweise die, welche Strafen dem sauberen Herrn Erzbischof denn da so vorschweben täten? Verbrennen? Oder doch nur Hand, bzw. Kopf ab, wie in den guten alten Zeiten?

Wenn ich mir das hochdurchlauchte Gesicht des Herrn Erzbischof so anschaue (ja, dem Elchverleiher graust's vor nix!), dann frage ich mich, ob der erste Strafbefehl dann nicht allsogleich nach Bamberg verschickt werden müßte. Denn wenn das die gesamte Freude darstellt, die ein Berufskatholik wohl maximal empfinden kann, dann empfinde ich das schon als sehr blasphemisch. Denn fordert GOtt der HErr nicht, daß man FReude und nicht nur SÄuerlichkeit angesichts SEiner HEiligkeit empfinden möge?

Ach ja, und wo ist nochmal die Gotteslästerung, wenn man nur mal eben Gottes sogenannte Stellvertreter anpieselt? Und müßte es nicht überhaupt Götterlästerung heißen (s.o.)?


Anzeige