gegründet 1.4.2001
erscheint unregelmäßig
Leidartikel, Kultur16.02.11Von: Åke Åkeström

Kuckbefehl für Theaterfreunde in Kiel: Nipple Jesus

Daß Nick Hornby ein großartiger und scharfsinniger Beobachter der Gegenwartskultur ist, sollte bekannt sein. Daß eine kleine Kieler Theatertruppe Hornby's »Nipple Jesus« wunderbar umzusetzen weiß sollte ebenso bekannt werden.

Etliche Theatergruppen führen und führten das nach einer Kurzgeschichte aus dem Jahr 2000 entstandete Stück bereits auf. Nun hat sich das Kieler Theater »Augenblicke« ebenfalls daran gewagt - und das ist gut gelungen.

Oliver Prott verkörpert den Museumswärter David und spricht dessen Monolog. Behutsam wurde das Stück nach Kiel transferiert, was sich nicht nur im wunderbar unaufdringlich durchscheindenden »Kilä« Dialekt widerspiegelt.

Und wem der »Nipple Jesus« nun überhaupt nichts sagt: es ist ein Stück darüber, was eigentlich Kunst ist. Es ist jedoch ganz besonders hervorragend auch für Leute geeignet, die mit Kunst meistens nicht so viel anfangen können.

Und zu Lachen gibt es auch eine ganze Menge, aber das ist ja wohl klar, bei einem Stück von Nick Hornby.

Den »Nipple Jesus« kann man übrigens noch am 17.2., 2./6./9./30.3, 20.4. oder auch am 3., 4. oder 6. Mai 2011 in der Kieler Stadtgalerie erleben.

Wer sich etwas näher mit dem Theater Augenblicke beschäftigen möchte, auch kein Problem, einfach mal www.theater-augenblicke.de in der Adresszeile des Browsers eingeben und abwarten, was passiert.

Und wer den Text mal eben im Original lesen möchte, bitteschön: http://www.taintedcanvas.com/nipple-jesus/


Anzeige