gegründet 1.4.2001
erscheint unregelmäßig
Leidartikel, Der Spaceman zu Gast beim Elchkurier, Brmmpf (aka Politik)09.03.13

Männerkrise in Niedersachsen

Vor kurzem fand ich mich genötigt, meinen Gewährsmann Spaceman Spiff (Ingalunda Nyheter) zu nötigen, mal wieder etwas für den Elchkurier beizutragen, und zwar mit diesen Worten:

»...und übrigens: wenn Sie, also SIE da, nicht bald mal was für den Corriere de la Elch abdrücken tun: ich weiß ja nich!!! Hier mal: die ganze Zeit druckwürdig mailen - das geht ja nun auch nicht!«

Und dann hat er mich endlich erhört - ich folge also seinem Schlußhinweis und sende nun alles wörtlich weg!

Watt denn?

Was ist mit mailwürdig drucken oder merkwürdig dullen, oder so?

Worüber denn? Etwa über die Männerkrise in Niedersachsen? Wo doch der Busemann [Naja, fast, aber dafür fährt er nun besoffen durch Niedersachsen. Der Red.], der Schünemann, der Althusmann, der Lindemann, die Heister-Neumann und die Özk(m)an alle aus Landtag und Kabinett geflogen sind. Da kann nicht mal Mac-Man noch was machen. Jetzt gibt's wohl nicht mehr soviele -männer in der Landesregierung, weil ... na, Weil halt ....

Das hat sich bestimmt die infame Frau von der Leier oder von den Leiden (von den Schmerzen? Mater Dolorosa??) ausgedacht. Die kommt ja auch von den niederen Sachsen und setzt jetzt so ihre Quote durch: Wenn schon nicht mehr Frauen rein in Vorstandspositionen, dann halt mehr Männer raus. Das macht jetzt nur die Frau Schröder in Berlin etwas neidisch, die sich ja gerne ihre Vorstände zurechtflexen täte. Aber von der Flex hält hier keiner was, und so muss sich die Frau Schröder ärgern. Ist ja ein ganz natürlicher Zustand, wenn man Frau ist, Schröder heißt und Politik machen will. Geht der anderen Frau Schröder ja genauso (die mit dem irritierend imperativen Doppelnamenbestandteil): Die ist jetzt beleidigt, weil ihr tatsächlich die Wähler nachtragen, dass sie sich ihren Wahlkreis ermobbt hat. Macht man doch so als blonde Quereinsteigerin. Mal sehen, wen sie jetzt einen Kopf kürzer macht.

Obwohl das ja mehr das Metier ihres Typen ist - basta! Oder das vom Hausfreund aus Sibirien, aber der muss sich ja um abgehalfterte Froschfresser-Aussteiger kümmern.

Oh, ich schwiff ab! Zeit zum Fazit zu kommen: Männer, gleich welchen Geschlechts, haben in der Politik nichts zu suchen. Und Schröderinnen noch viel weniger!

Das können Sie alles senden! (Oh, das ist ein Zitat! Vom Seeadler-Horst oder so. Muss ja gesagt werden, sonst riskiere ich meinen Doktortitel, falls mir mal einer zufliegt.)

Ingalunda Nyheter, neulich irgendwann mal.


Anzeige