gegründet 1.4.2001
erscheint unregelmäßig
Leidartikel27.04.10

Ökzan kriecht zu Kreuze...

Und der Elchkurier, das Fachblatt für Brim und Borium beantragt hiermit Kalauerschutz für die Erstnennung obengenannter Überschrift! Aber jetzt mal zur Sache.

Hach, wie isses doch schön, hach wie isses doch schön. Zu und zu!

Daß die gute alte Politik und Insonderheit die gute alte CDU ganz genau so durchsichtig ist, wie eh und je, das beruhigt die Nerven und läßt uns entspannt weiterschnarchen. Da hätte der alte Gauner Wulff es doch tatsächlich fast, aber eben nur fast geschafft, daß man ihm Respekt gezollt hätte, für seine »mutigen« Entscheidungen hinsichtlich seiner Kabinettsneubildung.

Und dann läuft doch wieder Alles wie erwartet, die (designierte) Ministerin spricht aus, was im Grundgesetz steht und - watsch! - hat sie die blutrünstige Meute aus den eigenen Reihen im Genick sitzen, die doch nur darauf gewartet hat, Wulff samt Neuerwerb eins auszuwischen, weil er sie bei den Neubesetzungen so sträflich vernachlässigt hat. Nun aber ist sie domestitziert, die Vorzeigetürkin und wird sich hüten so recht bald wieder mal eine eigene Meinung haben zu wollen.

Tschä, Niedersachsen ist eben nicht Hamburg, das schon immer ein Schmelztigel der Nationen und Herkünfte war und in solcherlei Hinsicht wohl trotz Pfeffersackambiente um einiges toleranter daherkommt.

Zu und zu schön übrigens auch, wie vorhersagbar unsere Medien mal wieder reagieren. Man betrachte nur die beachtliche Schleimspur, die der Fokus da zieht (Link s. unten).

Aygül Özkan sollte sich noch einmal gründlich ihren Verbleib in einer Partei  überdenken, die so gut wie unintegrierbar in unsere Gesellschaft ist.


Anzeige